MICROLINC - Probleme suchen Lösung
Zurück   Home

DATEV Arbeitsplatz pro LODAS - Migration auf neuen PC

  -  01.03.2013 - 17:40
Menü

Home
Microsoft Small Business Server 2011 Standard
Hardware
Windows
MS Office
Projekte
Support
Download
Peripherie
Sonstiges (Off-Topic)
Telefonie
Windows 8
Windows Mobile
Security-Software
DATEV

LODAS Migration auf neuen PC

Virtualisierung Oracle virtualbox
nginx
Kryptographie
hMailServer
Android
Novell
Exchange
Server 2012 R2
AD Certificate Service (PKI) / Zertifizierungsstelle
System Center
Blackberry
Microsoft Flow
Virtualisierung Microsoft Hyper-V
Ubiquiti
3CX
OneDrive


 
Autor:Thomas Windscheif last edit:02.03.2013 16:04

Link zu diesem Beitrag:


[Druckansicht]

Migration DATEV LODAS:
Voraussetzungen:
  • Computername des alten und neuen PCs müssen übereinstimmen.

  • Die Laufwerksbuchstaben der Daten von Daten sollten auf den PCs übereinstimmen (d.h. war der Datenordner beim Bestandssystem auf C: sollte dieser Laufwerkbuchstabe wieder verwendet werden.)


  1. C:\DATEV\DATEN vom Bestandssystem sichern (dabei sollten die DATEV-Dienste abgeschaltet sein vorallem der SQL-Dienst DBEngine)


  2. NEUER PC
  3. Auf neuem PC DATEV LODAS installieren

  4. Nach Installation NUKO Administration starten

  5. NUKO-Notdiskette erstellen (Befolgen Sie die Anweisungen des Assistenten)

  6. NUKO über Einstellungen in der Menüleiste deaktivieren

  7. DATEV-Dienste deaktivieren (vorallem den SQL-Dienst DBEngine)

  8. Inhalte von C:\DATEV\DATEN des neuen PCs in einen Backup-Ordner verschieben.

  9. Gesicherte Inhalte des Datenstamms des Bestanssystems in den Ordner C:\DATEV\DATEN des neuen PCs kopieren.

  10. Setzen Sie folgende Sicherheitseinstellungen für den Ordner C:\DATEV\DATEN\:
    Benutzergruppe "Jeder" mit den Rechten "Vollzugriff"

  11. Hinweis: Dies ist nötig, da je nach Art und Weise der Sicherung vom Bestandssystem auf das Sicherungsmedium die Sicherheitsrechte (ACL) vom Bestandssystem übernommen wurden, u. U. kann der Datenbankdienst nachher nicht auf die Datenbanken wegen der fehlenden/falschen Rechte zugreifen.
    Sollten mehrere Benutzer den PC benutzen, sollten Sie die Benutzerkennung des SQL-Dienstes in Erfahrung bringen und dessen Benutzerkonto mit den entsprechenden Privilegien ausstatten um evtl. Datenmissbrauch durch unbefugte Benutzer zu verhindern.
  12. Starten Sie den PC neu.

  13. NUKO Administration starten

  14. Bei Fehlermeldung NUKO Administration beenden und Notfallprogramm starten.

  15. NUKO Administration starten und NUKO über Einstellungen wieder aktivieren

  16. DATEV SQL-Administration starten im Menü unter Ansicht "Expertenmodus" wählen.

  17. Wählen auf der rechten Seite die Datenbank-Instanz mit der rechten Maustaste und wählen Sie "Alle Datenbanken trennen". Bestätigen Sie die Warnmeldungen mit "Ja" so das die Trennung fortgesetzt wird.

  18. Anschließend klicken Sie wieder mit der rechten Maustaste auf die Datenbank-Instanz und wählen Sie "Alle Datenbanken anhängen". Führen Sie anschließend eine Sofortprüfung durch (ebenfalls rechte Maustaste auf Datenbank-Instanz und "Sofortprüfung starten").

  19. DATEV Arbeitsplatz pro starten

  20. Falls keine Daten sichtbar, Arbeitsplatz pro schließen

  21. Im Ordner C:\datev\PROGRAMM\B0001502, das Tool "CdbDpIdExplorerPro_Recovery" "Als Administrator ausführen"

  22. "Konsolidierung der Datenpfad-ID's, die zu Wiederherstellungszwecken [...]" auswählen, auf der rechten Seite unter "Netz oder lokal" "Lokal (dieser Client)" auswählen, dann auf "Analyse" klicken.
    Anschließend auf "Szenario ausführen".

  23. Programm schließen

  24. DATEV Arbeitsplatz pro starten

  25. Im Menü unter "Extras" "Einstellungen" wählen.

  26. Die Tasten "Strg" + "Shift" + "F12" gleichzeitig drücken.

  27. In der Navigation des Fensters "Leistungen bereinigen" wählen.

  28. Im unteren Bereich des Fensters alle Bereiche auswählen und den Button "Entfernen" anklicken.

  29. DATEV Arbeitsplatz pro beenden.

  30. Im Ordner C:\datev\PROGRAMM\B0001502, das Tool "CdbDpIdExplorerPro_Recovery" nochmals "Als Administrator ausführen"

  31. "Wiederherstellung der Datenpfad-Tabelle" wählen, unter "Datev-File-Server mit Datenpfaden:" "Lokal (dieser Client)" auswählen.

  32. "Analyse" anklicken.

  33. "Szenario ausführen" anklicken.

  34. Programm anschließen beenden.

  35. Öffnen Sie wieder DATEV Arbeitsplatz pro und warten Sie einen Moment, im Normalfall meldet sich der Übernahme-Assistent, sonst wählen Sie unter "Organisation", "Erstbestückung" führen Sie den Assistenten aus.



Ein Teil dieser Anleitung stammt von folgender Website:
http://www.computerandservice.de/windows/datev-pro-umzug-auf-neuen-rechner-bzw-datensicherung-zuruckspielen

Da diese Anleitung allein aber mein Probleme nicht löste habe ich sie entsprechend erweitert.

Über Feedback oder Verbesserung würde ich mich freuen.






Über den Autor
Thomas Windscheif arbeitet bei excITe Consulting und ist langjähriger Berater im Bereich IT-Infrastruktur und Groupware. Sowohl Kleinunternehmen z. B. im Handwerk als auch der größere fertigende Mittelstand gehören zu seinem Projektumfeld. Im Wesentlichen gehören die Planung von Infrastruktur-Migrationen (Novell/Micro Focus, Microsoft), Cloud-Lösungen (Office365), Groupware-Umgebungen (z. B. Exchange) und deren Umsetzung zu seinen Aufgaben. Neues begeistert ihn aber ebenso und so unterstützt Thomas Windscheif auch bei themenfremden IT-Systemen, überall da wo er helfen kann.

Sein Ziel: Die Mehrwerte der heutigen IT-Lösungen für einfacheres und modernes Arbeiten beim Kunden einbringen.

Login


QuickTag:  

 
Sie haben ein ungelöstes Problem in Ihrer Exchange Server oder Microsoft-Infrastruktur?
Treten Sie gerne mit mir in Kontakt. Sowohl bei einfachen Exchange Installationen, als auch bei hochverfügbaren, lastverteilten Mehrstandort-DAG-Topologien mit Loadbalancern unterstütze ich Sie -auch kurzfristig- sehr gerne.

Nutzen Sie den Live Chat, xing, LinkedIn, das Kontaktformular oder den Mailkontakt

[News als RSS-Feed abonnieren]
News

vom 16.09.2019 - 17:48


- Windows Server 2019 - LDAP out of memory exception -

Aktuelle Versionen von Windows Server 2019 laufen bei LDAP Abfragen mit Gruppenauflösung (1.2.840.113556.1.4.1941) auf einen out of memory-Fehler. Laut einem Microsoft-Mitarbeiter soll das Problem aber im kommenden September-Update behoben werden (KB4516077).

Unter folgendem Link kann man die Diskussion im Microsoft Social TechNet verfolgen:
https://social.technet.microsoft.com/Forums/windowsserver/en-US/4f14412f-dd81-4b9a-b6b5-aa69100e87d0/intermittent-not-enough-space-errors-when-doing-ldap-queries-against-2019-domain-controller?forum=winservergen

Leider kann man in den offiziellen Kanälen zu dem KB-Artikel noch nichts finden.


Weitere News:

3CX V16 Call Control API mit PowerShell Core


vom 25.04.2019 11:41


Exchange Online SMTP TLS Report


vom 15.02.2019 18:04


TLS-Test für SMTP mit PowerShell


vom 10.12.2018 11:47


3CX Secure SIP via DIRECT-STUN mit yealink T46S


vom 08.09.2018 15:35


Exchange 2016 CU10


vom 25.06.2018 15:21


Apple iCloud Addin stört Outlook Kalenderfunktionen


vom 18.10.2017 13:24


.NET 4.7 released - Bitte nicht auf Exchange Servern installieren


vom 13.06.2017 21:52


Troubleshooting Exchange Health Manager Sensoren


vom 16.05.2017 21:06


Exchange 2016 - ActiveSync-Lesebestätigungen können nun unterdrückt werden


vom 09.03.2017 18:28


Exchange - Informationen an Dritte einschränken


vom 20.02.2017 01:53


Einen guten Start in das neue Jahr


vom 31.12.2016 19:21


Smart App Banner für OWA entfernen


vom 09.09.2016 20:15


Neue Version des Berechtigungsvererbungsskript für Exchange released


vom 17.05.2016 19:34


LogParser für Exchange SMTP-Logs


vom 16.05.2016 00:48


Exchange Healthmailboxen neu anlegen


vom 25.03.2016 16:28


Retention Policy auf Healthmailboxen anwenden


vom 24.03.2016 20:52


Exchange Schemaversionen auf allen DCs abfragen


vom 24.03.2016 16:37


Neue Versionen des Berechtigungsvererbungsskripts


vom 27.09.2015 19:04


Exchange 2013 Mapi over HTTP Diagnose


vom 20.09.2015 20:42



[alle News auflisten]
Sitemap - Kontakt - Datenschutz & Disclaimer - Impressum