MICROLINC - Probleme suchen Lösung
Zurück   Home

Azure AD - Organisationen verlassen

  -  17.09.2021 - 18:45
Menü

Home
Microsoft Small Business Server 2011 Standard
Hardware
Windows
MS Office
Projekte
Support
Download
Peripherie
Sonstiges (Off-Topic)
Telefonie
Windows 8
Windows Mobile
Security-Software
DATEV
Virtualisierung Oracle virtualbox
nginx
Kryptographie
hMailServer
Android
Novell
Exchange
Server 2012 R2
AD Certificate Service (PKI) / Zertifizierungsstelle
System Center
Blackberry
Microsoft Flow
Virtualisierung Microsoft Hyper-V
Ubiquiti
3CX
OneDrive
PowerShell
Azure

Azure AD - Organisationen verlassen

HAProxy


 
Autor:Thomas Windscheif last edit:17.09.2021 19:31

Link zu diesem Beitrag:


[Druckansicht]

Um bei einer B2B-Collaboration innerhalb Azure eine Organisation zu verlassen, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten.
Aus Nutzersicht kann man über die Kontoeinstellungen eine Organisation verlassen.
Aus Administrationssicht kann der Tenant-Administrator des Zieltenants in dem der Nutzer Gast ist, die Gast-Identität entfernen.

Beim Verlassen der Organisation aus Benutzersicht wird ebenfalls der Azure AD-Guest-Account aus dem Zieltenant entfernt.

Verlassen der Organisation als Endbenutzer


  1. Um als Benutzer einen Tenant zu verlassen, nutzt man den folgenden Link https://myaccount.microsoft.com/organizations

  2. Hier wählt man die entsprechende Organisation aus, welche man verlassen möchte und klickt dort auf "Organisation verlassen".


  3. Es erscheint ein weiterer Bestätigungsdialog:



    Erscheint der Dialog nicht, stattdessen eine Fehlermeldung wie die folgende:


    Dann greift hier vermutlich eine Conditional Access Regel vom Zieltenant. Hier hilft nur die Kontaktaufnahme zu einem Administrator des Zieltenants und Analyse des Anmeldeprotokolls für die Gast-Identität.

  4. Zum Abschluss erscheint der folgende Dialog mit dem Hinweis, dass man sich nun erneut Einladen lassen muss sofern man wieder Zugriff auf die Organisation haben möchte.


  5. Der Anwender erhält über das Verlassen der Organisation eine E-Mail:




Im Background wird der Gast-Benutzer nun "Soft-Deleted", d. h. er wird aus der aktiven Ansicht entfernt, bleibt aber noch 30 Tage wiederherstellbar.

Verlassen der Organisation als Administrator



In beiden Fällen wird keine E-Mail an den Gast gesendet. Man hat nachher schlicht einfach keinen Zugriff mehr auf die Ressourcen.



Über den Autor
Thomas Windscheif arbeitet bei excITe Consulting und ist langjähriger Berater im Bereich IT-Infrastruktur und Groupware. Sowohl Kleinunternehmen z. B. im Handwerk als auch der größere fertigende Mittelstand gehören zu seinem Projektumfeld. Im Wesentlichen gehören die Planung von Infrastruktur-Migrationen (Novell/Micro Focus, Microsoft), Cloud-Lösungen (Office365), Groupware-Umgebungen (z. B. Exchange) und deren Umsetzung zu seinen Aufgaben. Neues begeistert ihn aber ebenso und so unterstützt Thomas Windscheif auch bei themenfremden IT-Systemen, überall da wo er helfen kann.

Sein Ziel: Die Mehrwerte der heutigen IT-Lösungen für einfacheres und modernes Arbeiten beim Kunden einbringen.


Login


QuickTag:  

 
Sie haben ein ungelöstes Problem in Ihrer Exchange Server oder Microsoft-Infrastruktur?
Treten Sie gerne mit mir in Kontakt. Sowohl bei einfachen Exchange Installationen, als auch bei hochverfügbaren, lastverteilten Mehrstandort-DAG-Topologien mit Loadbalancern unterstütze ich Sie -auch kurzfristig- sehr gerne.

Nutzen Sie den Live Chat, xing, LinkedIn, das Kontaktformular oder den Mailkontakt

[News als RSS-Feed abonnieren]
News

vom 09.03.2021 - 09:27


- Exchange Update HAFNIUM-Exploit -

Inzwischen dürfte jeder gemerkt haben, dass der Angriffssvektor bei dem Exploit der HAFNIUM-Gruppe durchaus groß ist.

Leider gibt es immer noch viele Betreiber von Exchange-Servern die jahrelang keine Exchange Updates installiert haben und darüberhinaus die Umgebung auch noch "offen" im Netz stehen lassen.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt die Mail-/Messagingstrategie zu überlegen. Sofern Sie selber oder Ihr Dienstleister bisher eher sporadisch Updates eingespielt haben, sollten Sie ernsthaft eine Migration nach Exchange Online in Erwägung ziehen. Hier entfällt dieser administrative Aufwand und Sie profitieren automatisch von neuen Features.

Alternativ können Sie das Hosting & die Wartung Ihrer Exchange-Umgebung auch an deutsche Rechenzentrumsbetreiber auslagern oder bei einem Hostinganbieter Exchange-Postfächer ähnlich wie bei Microsoft mieten.

Abwarten ist jedenfalls keine Option, handeln Sie jetzt!


Weitere News:

Windows Server 2019 - LDAP out of memory exception


vom 16.09.2019 17:48


3CX V16 Call Control API mit PowerShell Core


vom 25.04.2019 11:41


Exchange Online SMTP TLS Report


vom 15.02.2019 18:04


TLS-Test für SMTP mit PowerShell


vom 10.12.2018 11:47


3CX Secure SIP via DIRECT-STUN mit yealink T46S


vom 08.09.2018 15:35


Exchange 2016 CU10


vom 25.06.2018 15:21


Apple iCloud Addin stört Outlook Kalenderfunktionen


vom 18.10.2017 13:24


.NET 4.7 released - Bitte nicht auf Exchange Servern installieren


vom 13.06.2017 21:52


Troubleshooting Exchange Health Manager Sensoren


vom 16.05.2017 21:06


Exchange 2016 - ActiveSync-Lesebestätigungen können nun unterdrückt werden


vom 09.03.2017 18:28


Exchange - Informationen an Dritte einschränken


vom 20.02.2017 01:53


Einen guten Start in das neue Jahr


vom 31.12.2016 19:21


Smart App Banner für OWA entfernen


vom 09.09.2016 20:15


Neue Version des Berechtigungsvererbungsskript für Exchange released


vom 17.05.2016 19:34


LogParser für Exchange SMTP-Logs


vom 16.05.2016 00:48


Exchange Healthmailboxen neu anlegen


vom 25.03.2016 16:28


Retention Policy auf Healthmailboxen anwenden


vom 24.03.2016 20:52


Exchange Schemaversionen auf allen DCs abfragen


vom 24.03.2016 16:37


Neue Versionen des Berechtigungsvererbungsskripts


vom 27.09.2015 19:04



[alle News auflisten]
Sitemap - Kontakt - Datenschutz & Disclaimer - Impressum