MICROLINC - Probleme suchen Lösung
Zurück   Home

TNEF-Format - Winmail.dat Anhang bei Outlook-Versand - Lösungen

  -  23.06.2013 - 18:11
Menü

Home
Microsoft Small Business Server 2011 Standard
Hardware
Windows
MS Office

Outlook

Outlook funktioniert nicht mehr

Outlook 2000 - Datenbank zu groß

Logo bei Antworten / Weiterleitung verschwunden

Outlook 2003 - Fehler 8007007E

winmail.dat Anhang bei Versand über Outlook

Outlook 2003 - Zip-Anhänge lassen sich nicht mehr öffnen

Outlook 2010 - Deaktivierung/Reset Autovervollständigung

GPO

Deployment Office Compatibility Pack

Word

Projekte
Support
Download
Peripherie
Sonstiges (Off-Topic)
Telefonie
Windows 8
Windows Mobile
Security-Software
DATEV
Virtualisierung Oracle virtualbox
nginx
Kryptographie
hMailServer
Android
Novell
Exchange
Server 2012 R2
AD Certificate Service (PKI) / Zertifizierungsstelle
System Center
Blackberry
Microsoft Flow
Virtualisierung Microsoft Hyper-V
Ubiquiti
3CX
OneDrive
PowerShell
Azure
HAProxy
Defender
Teams


 
Autor:Thomas Windscheif last edit:25.06.2013 17:37

Link zu diesem Beitrag:


[Druckansicht]

Symptom:
Empfänger die nicht Outlook als E-Mail-Client verwenden, empfangen im Anhang nur die Datei winmail.dat.



Der Grund ist, das Outlook bei E-Mails die rtf-formatiert sind die Anhänge TNEF-formatiert anhängt (also als winmail.dat-Block). Bestimmte Clients wie z. B. Thunderbird können ohne entsprechende Add-Ons diese Datei nicht extrahieren. Als Empfänger kann man entweder das entsprechende Add-On nachladen oder mittels einer Drittanbieter-Software extrahieren (z. B. Winmail Opener http://www.eolsoft.com/).

Kleine Format-Info:
Das RTF-Format ist ein Word-Format, hierbei kann man diverse Schriftveränderungen durchführen z. B. Fettdruck, Schriftfarbe etc.

HTML ist ein standardisiertes Internetformat, hierbei kann man ebenfalls diverse Schriftveränderungen durchführen, hier kann man auch Skriptings einbetten, externe Bilder, etc. . Es ist heute eig. Standard, alle Werbe-E-Mails werden in diesem Format versandt. Es kann aber sein, das auf Empfängerseite z. B. durch Spamfilter oder Sicherheitsfilter die Nachricht "gestutzt" wird.

Nur-Text verfügt über nur geringe Möglichkeiten der Textgestaltung, eigentlich nur Zeilenumbrüche und die entsprechenden Zeichen. Es ist ein sehr sicheres Format, es sieht überall gleich "farblos" aus und kann von jedem Client angezeigt werden.


Lösung:
Als Benutzer von Outlook könen Sie entweder das Nachrichtenformat einzeln oder global ändern.

Einzeln (Outlook 2010)


  1. Öffnen Sie hierzu Outlook


  2. Klicken Sie auf Neu zum Erstellen einer neuen Nachricht

  3. Klicken Sie auf den Reiter "Text formatieren"

  4. Wählen Sie dann in der darunter liegenden Menübandreihe unter Format "Nur Text" oder "HTML" aus.

siehe: http://support.microsoft.com/kb/290809


Alle E-Mails global (Outlook 2010)


  1. Klicken Sie auf den Reiter "Datei".

  2. Klicken Sie im nun erscheinenden Menü auf "Optionen".

  3. Klicken Sie im nun erscheinenden Fenster auf "E-Mail" (linken Seite).

  4. Im Bereich "Nachrichten verfassen" wählen Sie bei "Nachricht in diesem Format verfassen" auf "HTML" oder "Nur-Text".



via Gruppenrichtlinie (bei Domain-Systemen)


Es ist möglich via Registry die TNEF-Formatierung zu deaktivieren und trotzdem RTF-Formatiert zu versenden.
Hier eine kleine Anleitung wie man via Gruppenrichtlinie eine Verteilung der Deaktivierung bei angeschlossenen Clients erreicht:
  1. Öffnen Sie die Gruppenrichtlinienverwaltung (Start>Systemsteuerung>Verwaltung)

  2. Öffnen oder Erstellen Sie ein Gruppenrichtlinien-Objekt, welches die Richtlinien für die entsprechenden Clients verteilt.

  3. Navigieren Sie im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor zu Benutzerkonfiguration>Einstellungen>Windows-Einstellungen>Registrierung.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den weißen Bereich auf der rechten Seite des Fensters.

  5. Wählen Sie "Neu", darunter "Registrierungselement".

  6. Im nun erscheinenden Fenster wählen Sie unter "Aktion:" "Ersetzen".

  7. Unter "Struktur:" wählen Sie bitte "HKEY_CURRENT_USER" aus.

  8. Unter "Schlüsselpfad:" geben Sie folgenden Pfad (je nach Outlook Version) ein:

    • für Outlook 2007:
      Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Preferences

      Bitte beachten: Bei Verwendung von Outlook 2007 bitte erst das Hotfix KB2596845 (siehe http://support.microsoft.com/kb/2596845) installieren, da sonst der Versand der E-Mails nicht möglicht ist.

    • für Outlook 2010:
      Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Preferences

    • für Outlook 2013:
      Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Preferences


  9. Geben Sie im Bereich "Name" "DisableTNEF" ein.

  10. Wählen Sie unter "Werttyp:" "REG_DWORD".

  11. Geben im Sie im Feld "Wertdaten" "1" ein und wählen Sie im Bereich "Basis" "Dezimal" aus.

  12. Klicken Sie abschließend auf "OK".


Eine manuelles Update der Gruppenrichtlinienobjekte der Clients ohne Neustart ist durch Eingabe des Befehls "gpupdate /force" in der Windows Eingabeaufforderung möglich, alternativ müssen Sie die PCs einmal neustarten. Sollten Sie mehrere Outlook-Versionen im Einsatz haben, erstellen Sie einfach weitere Registrierungselemente und füllen Sie diese jeweils mit dem entsprechenden Pfad.



via Exchange Managementshell in Exchange-Umgebungen


  1. Öffnen Sie die Exchange Management-Shell

  2. Geben Sie folgenden Befehl ein um eine Übersicht der registrierten Remote-Domains zu erhalten:

    Get-RemoteDomain

  3. Bei einfachen Umgebungen ist die Identity der Remotedomain "Default". Geben Sie nun folgenden Befehl ein um TNEF für ausgehende Nachrichten zu deaktivieren:

    Set-RemoteDomain "Default" -TNEFEnabled $false

  4. Die TNEF-Formatierung wird nun bei ausgehenden Nachrichten entfernt.


siehe auch http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb310786(v=exchg.141).aspx (TNEF-Konvertierungsoptionen)
http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb124931(v=exchg.141).aspx (Konfigurieren der Eigenschaften von Remotedomänen)






Über den Autor
Thomas Windscheif arbeitet bei excITe Consulting und ist langjähriger Berater im Bereich IT-Infrastruktur und Groupware. Sowohl Kleinunternehmen z. B. im Handwerk als auch der größere fertigende Mittelstand gehören zu seinem Projektumfeld. Im Wesentlichen gehören die Planung von Infrastruktur-Migrationen (Novell/Micro Focus, Microsoft), Cloud-Lösungen (Office365), Groupware-Umgebungen (z. B. Exchange) und deren Umsetzung zu seinen Aufgaben. Neues begeistert ihn aber ebenso und so unterstützt Thomas Windscheif auch bei themenfremden IT-Systemen, überall da wo er helfen kann.

Sein Ziel: Die Mehrwerte der heutigen IT-Lösungen für einfacheres und modernes Arbeiten beim Kunden einbringen.

Login


QuickTag:  

 
Sie haben ein ungelöstes Problem in Ihrer Exchange Server oder Microsoft-Infrastruktur?
Treten Sie gerne mit mir in Kontakt. Sowohl bei einfachen Exchange Installationen, als auch bei hochverfügbaren, lastverteilten Mehrstandort-DAG-Topologien mit Loadbalancern unterstütze ich Sie -auch kurzfristig- sehr gerne.

Nutzen Sie den Live Chat, xing, LinkedIn, das Kontaktformular oder den Mailkontakt

[News als RSS-Feed abonnieren]
News

vom 03.08.2022 - 15:19


- Das Ende der Standardauthentifizierung - Wie bereite ich mein Unternehmen vor? -

Am 01.Oktober.2022 wird Microsoft Standardauthentifizierung zur Anmeldung nicht mehr unterstützen. Immer noch (!) sehe ich viele Kunden die keinen Überblick über die Authentifizierungen an Ihrem Tenant haben. Oftmals sind es Smartphones, welche via ActiveSync und Standardauthentifizierung angebunden sind oder E-Mail-Clients via IMAP/POP3.

Wie man ermittelt welche Benutzer über welche App derzeit via Standardauthentifizierung (Legacy Authentication) zugreift und welche Maßnahmen zur Deaktivierung von Standardauthentifizierung vornehmen kann. Habe ich in dem folgenden Artikel zusammengefasst:

http://www.microlinc.de/index.php?lev1=36&lev2=2&lev3=&id=452


Weitere News:

Sharepoint-Kalender unter Team freigeben


vom 17.07.2022 17:41


Exchange Update HAFNIUM-Exploit


vom 09.03.2021 09:27


Windows Server 2019 - LDAP out of memory exception


vom 16.09.2019 17:48


3CX V16 Call Control API mit PowerShell Core


vom 25.04.2019 11:41


Exchange Online SMTP TLS Report


vom 15.02.2019 18:04


TLS-Test für SMTP mit PowerShell


vom 10.12.2018 11:47


3CX Secure SIP via DIRECT-STUN mit yealink T46S


vom 08.09.2018 15:35


Exchange 2016 CU10


vom 25.06.2018 15:21


Apple iCloud Addin stört Outlook Kalenderfunktionen


vom 18.10.2017 13:24


.NET 4.7 released - Bitte nicht auf Exchange Servern installieren


vom 13.06.2017 21:52


Troubleshooting Exchange Health Manager Sensoren


vom 16.05.2017 21:06


Exchange 2016 - ActiveSync-Lesebestätigungen können nun unterdrückt werden


vom 09.03.2017 18:28


Exchange - Informationen an Dritte einschränken


vom 20.02.2017 01:53


Einen guten Start in das neue Jahr


vom 31.12.2016 19:21


Smart App Banner für OWA entfernen


vom 09.09.2016 20:15


Neue Version des Berechtigungsvererbungsskript für Exchange released


vom 17.05.2016 19:34


LogParser für Exchange SMTP-Logs


vom 16.05.2016 00:48


Exchange Healthmailboxen neu anlegen


vom 25.03.2016 16:28


Retention Policy auf Healthmailboxen anwenden


vom 24.03.2016 20:52



[alle News auflisten]
Sitemap - Kontakt - Datenschutz & Disclaimer - Impressum